Moguk.de - Ab sofort ganz einfach Geld sparen

Unsere Spartipps

Renovierungsarbeiten selbst durchführen

Renovierungsarbeiten selbst durchführen RainerSturm / pixelio.de

Es gehört eigentlich zu einer gepflegten Wohnung, die Räume in regelmäßigen Abständen zu renovieren.

Auch wer ein Eigentumshaus bezogen hat, wird einmal in der Dekade einen neuen Anstrich durchführen müssen.

Das bewahrt meist nicht nur die Substanz des Mauerwerkes, sondern sorgt auch für frischen Glanz.

Doch die dafür bestellten Maler und andere Handwerker bieten ihre kompetenten Dienste in der Regel zu hohen Kosten an.

Kein Wunder, immerhin müssen hier die Löhne, die Materialien, die Steuern sowie die Versicherungsleistungen vom Auftraggeber übernommen werden.

Er zahlt damit aber oft mehr, als er eigentlich für die Renovierung eingeplant hatte. Es geht allerdings auch .

Dazu bedarf es lediglich etwas handwerklichen Geschickes und einem oder zwei freien Tagen.

Entscheidend ist es somit, die erforderlichen Leistungen selbst zu erbringen.

Wer sich dazu nicht in der Lage sieht, kann sich natürlich auch Hilfe aus dem familiären Umfeld oder dem Freundeskreis holen.

An sich ist es aber sehr einfach, den Wänden einen neuen Anstrich zu verpassen.

Auch das Verkleben von Tapeten, Fliesen oder die Montage von Holzpaneelen und Deckenplatten lässt sich mit etwas Begabung problemlos verrichten.

In der Regel ist es allein der Mut, diese Arbeiten selbst vorzunehmen, der vielen Personen fehlt. Ist der Anfang dann aber erst einmal erfolgreich gemacht, so geht der Rest beinahe von ganz alleine.

Gerade in der Aussicht, hierbei echte Kosten zu , schwinden die Mühen mit jedem Handgriff.

Lohnenswert ist ebenfalls der Blick auf die zu verwendenden Materialien.

Hier muss es nicht immer der hochwertige Anstrich aus dem Fachhandel oder die teure Marmorfliese sein.

Insbesondere kleinere und relativ unbekannte Hersteller liefern oft in gleichwertiger Qualität, reduzieren dabei jedoch die Preise deutlich.

Gleiches gilt für das Werkzeug: Gerade bei seltener Benutzung müssen deren Eigenschaften nicht professionell sein.

Hier reichen regelmäßig auch die Artikel zu kleinen Kosten aus.

Bei der Abdeckung, die vor Farbflecken und weiteren Verschmutzungen schützen soll, kann zudem gerne auf alte Zeitungen oder ausrangierte Bettlaken zurückgegriffen werden.

Auch das senkt die Gesamtausgaben spürbar und hinterlässt ein preiswertes sowie individuelles Werk.



Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare

Videos zum Thema sparen

10.000€ in 2 Jahren sparen! - Diese Tipps vom Finanzcoach helfen dir dabei! | Galileo | ProSieben

Wie ich in einem Jahr 20.000€ gespart habe // Geld sparen & Frugalismus

Sparen adé: Wie man trotzdem vorsorgen kann

So kannst du im Alltag Geld sparen - 8 Spartipps für mehr Geld

Im Alltag GELD SPAREN: Die 55 besten SPARTIPPS für mehr Geld – Frugalismus und sparsam leben



Weitere Tipps die Dich interessieren könnten



Folgen der Beitragserhöhung bei den gesetzlichen Krankenkassen

Der Wettbewerb der gesetzlichen Krankenkassen verschärft sich und so kommt es 2012 zu Anpassungen im Leistungskatalog. Männern wir d geraten vor den...


Hispeed Surfen ohne DSL – Kostengünstige DSL Alternativen

Bis heute ist DSL noch nicht in allen Anschlussgebieten verfügbar und von günstig sind viele DSL Anbieter durch den oftmals erforderlichen Standard...


Geld sparen mit Handwerks und Dienstleistungs Auktionen

Jeder der schonmal Kostenvoranschläge für eine PC Reparatur oder das Verlegen eines neuen Fussbodens und dergleichen eingeholt hat kennt den Aufwand...


Den richtigen Schutz für mehr Spaß im Leben!

Wir schützen Ihre Ohren, da können Sie sicher sein! Nicht jedem ist bekannt wie wichtig ein Geräuschschutz während des Motorradfahrens ist...


Strom Sparen und Stromkosten Sparen

Reduzieren Sie Ihre Stromkosten und Sparen Sie richtig Geld. Die Stromkosten machen einen nicht zu verachtenden Anteil der jährlichen Kosten...


Trotz steigender Gaspreise bares Geld sparen!

Die Gaspreise steigen und steigen; und noch immer ist das „Ende der Fahnenstange“ nicht erreicht. Wie ist es da aus der Sicht der Verbraucher...