Moguk.de - Ab sofort ganz einfach Geld sparen

Unsere Spartipps

Sparen beim Einkauf

Sparen beim Einkauf Petra Bork / pixelio.de

In Zeiten wie diesen, wo die Inflation kontinuierlich steigt, und fast täglich über die Wirtschaftskrise berichtet wird, alle Politiker fieberhaft über einen Sparkurs diskutieren und sogar der Bankrott ganzer Staaten unausweichlich scheint, haben Geld und finanzielle Sicherheit auch für Privatmenschen eine besondere Bedeutung.

Durch die Inflation ist es für die meisten Haushalte mehr denn je notwendig geworden, genau zu überlegen, wie man die Lebenserhaltungskosten senken kann.

Gerade beim Einkauf von Lebensmitteln oder Haushaltsartikeln lohnt sich ein genauer Preisvergleich, sowohl bei unterschiedlichen Handelsketten als auch im Geschäft selbst, wenn man Markenprodukte und Eigenmarken der Handelskette direkt nebeneinander sieht.

Gerade bei Lebensmitteln sind die Preisspannen sehr hoch, wobei die Produktqualität von namhaften Marken nicht unbedingt besser ist.

Im übrigen sind unverarbeitete Lebensmitteln, die man dann selber verarbeitet oft günstiger und auch nahrhafter als hoch verarbeitete Fertigprodukte.

Man spart allerdings viel Zeit und vor allem Sprit, wenn man nicht erst direkt beim Einkauf, sondern schon vorher, mit Hilfe von Werbung (als Beilage in Tageszeitungen oder Postwurfsendungen) entscheidet, zu welchem Produkt man greift.

Besonders wichtig ist es auch, die Preise und die Packungsgrößen miteinander zu vergleichen, also auf die meist sehr klein gedruckte Kilopreise zu achten.

Viele Kaufhäuser werben regelmäßig mit günstigeren Preisen bei mehreren gekauften Packungen „2 Produkte zum Preis von einem“ Bei Haushaltsartikeln oder unverderblichen Lebensmitteln sind diese Schnäppchen eine sehr gute Gelegenheit, bares Geld zu sparen, aber bei Obst, Gemüse und Fleischprodukten sollte man sehr genau überlegen, ob man wirklich alles im gegebenen Zeitraum verbrauchen kann.

Bei größeren, nicht alltäglichen Anschaffungen allerdings, wie zum Beispiel Elektrogeräte, sollten Sie in erster Linie nicht auf den Anschaffungspreis, sondern vielmehr auf die Energieeffizienz, auf die Lebensdauer auf die etwaige Reparaturmöglichkeiten vor Ort achten.

Hier sind unabhängige Prüfberichte, die meistens im Netz zu finden sind, oder Erfahrungsberichte von anderen Kunden eine große Entscheidungshilfe, damit sich nicht das anfangs so günstige Produkt als Geldfresser entpuppt.

Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Durchschnitt 0,00 von 5Bisher 0 Bewertungen.
Loading...



Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare

Videos zum Thema sparen

10.000€ in 2 Jahren sparen! - Diese Tipps vom Finanzcoach helfen dir dabei! | Galileo | ProSieben

Sparen Extrem: So kann man beim Einkauf richtig Geld sparen! | Galileo | ProSieben

Wie ich in einem Jahr 20.000€ gespart habe // Geld sparen & Frugalismus

So kannst du im Alltag Geld sparen - 8 Spartipps für mehr Geld

13 EiNFACHE TIPPS ZUM GELD SPAREN & MINIMALISTISCHER LEBEN



Weitere Tipps die Dich interessieren könnten



Heizkosten sparen

Heizkosten sparen ist in den Zeiten knapper Energieressourcen ein wahres Muss geworden. Auch, dass die Heizkosten in den letzten Jahren so enorm...


Handy Kosten im Urlaub senken

Zwar ist zwischenzeitlich die EU Verordnung zu den Roaming Gebühren für Mobiltelefonate im Ausland in Kraft und auch umgesetzt. Dennoch sind die...


Wer wechselt … der spart

Prüfen Sie Ihre lang laufenden Versicherungspolicen Durch einen Versicherungswechsel lässt sich jährlich viel Geld einsparen. Ein Vergleich kann...


Fachliteratur und Romane zum Nulltarif

Bücher kosten Geld manchmal sogar viel Geld und wenn Sie für den Buchhandel nicht mehr interesannt sind wird es meist schwer sie noch zu...


Spritsparen und die Umwelt schonen

Angesichts steigender Benzinpreise und der zunehmenden Klimaveränderungen durch CO2 Emissionen stellt sich die Frage nach Umweltschonenden und...


Günstige Konditionen bei PKV-Anbietern!

Immer wieder hört man es in den Nachrichten: Die Krankenkassenbeiträge der gesetzlichen Krankenversicherungen werden erhöht. Dem Normalverdiener...