Moguk.de - Ab sofort ganz einfach Geld sparen

Unsere Spartipps

Spartipps zum Lebensmitteleinkauf

Spartipps zum Lebensmitteleinkauf Stephanie Hoschlaeger / pixelio.de

Am Ende des Monats ist das Konto fast leer? In Zeiten der von allen Seiten bedrohlich lauernden Krise sitzt das bei den wenigsten Menschen so locker wie noch vor einigen Jahren. Darum hier eine Reihe von Tipps, die dabei helfen, die Ausgaben für den Lebensmitteleinkauf niedrig zu halten.

Die Vorbereitung
Niemals hungrig gehen und zuhause eine Einkaufsliste machen. Das beugt Spontankäufen vor.
Auch lohnt es sich oft, Werbeprospekte auf aktuelle Angebote hin zu untersuchen und die Preise der einzelnen Märkte zu vergleichen. Also weg mit dem „Bitte keine Werbung einwerfen“-Aufkleber am Briefkasten.
Im Laden selbst sollte man nach Möglichkeit auf den Einkaufswagen verzichten und einen Korb verwenden. Dieser ist schneller voll und man gerät nicht in Versuchung, sich den Wagen vollzupacken.

Der Gang zum Discounter
Die Hauptmöglichkeit, die Ausgaben für den Einkauf deutlich zu senken: Statt zu den „normalen“ Supermärkten wie Rewe oder Edeka lieber die preisgünstigeren Discounter aufsuchen. In den Verpackungen der vermeintlichen No-name-Produkte in den Regalen von Aldi, Penny, Plus und Co. verbergen sich nämlich die bekannten Markenwaren, jedoch drastisch reduziert. So findet sich die Fertigpizza der Marke „Alberto“ etwa als als „Palazzo“, „Baroni“ oder „Rigano“ in den Tiefkühltruhen der Discounter, in den Kühltheken tarnen sich „Müllermilch“-Produkte als „Milina“ und „Biac“.
Eine genaue Auflistung, welche Marke sich wohinter versteckt, findet man im Internet, z.B. unter www.discountfan.de/discountermarken.php.

Reduzierte Ware
Eine weitere Sparmöglichkeit besteht im Kauf von Ware, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist oder am Kaufdatum abläuft. Viele Märkte bieten diese Ware im Kassenbereich zu deutlich reduziertem Preis an. Da es sich bei dem Mindeshaltbarkeitsdatum um das Datum handelt, zu dem die Ware ohne Einbußen an Qualität und Geschmack konsumierbar ist, muss man hier als Verbraucher auch keine Sorge haben, dass man verdorbene oder gesundheitsschädliche Produkte kauft.

Wenn man diese Hinweise berücksichtigt, lassen sich beim Einkauf einige Euro sparen.



Kommentar schreiben

Kommentar

Kommentare

Videos zum Thema sparen

Die besten Tipps zum Sparen | Deutschlands größte Sparer | Only Human Deutschland

100 Spartipps gegen die Inflation! MAMMUT Edition | Im Alltag Geld sparen

Extremes Sparen als Lebensphilosophie der Frugalisten | Frugalismus | Campus Magazin | BR

10 minimalistische Gewohnheiten um GELD ZU SPAREN

Wenn jeder Cent zählt - Kurts Alltag als Extremsparer I 37 Grad



Weitere Tipps die Dich interessieren könnten



Geld sparen beim Einkaufen

In Zeiten hoher Arbeitslosenzahlen, niedrigen Löhnen und steigender Lebenserhaltungskosten müssen fast alle kürzer treten und beim Einkaufen...


Geld Sparen beim Einkaufen

Jeder versucht heute, so wenig Geld wie nur eben möglich auszugeben.Allerdings ist das nicht immer so einfach, denn man benötigt schließlich immer...


Wer wechselt … der spart

Prüfen Sie Ihre lang laufenden Versicherungspolicen Durch einen Versicherungswechsel lässt sich jährlich viel Geld einsparen. Ein Vergleich kann...


Spartipps für Hausbesitzer

Ein eigenes Haus ist mehr als nur ein Ort zum Wohnen, es ist die größte Investition und die Grundlage Ihrer finanziellen Absicherung. In einem Haus...


Für mehr Geschmack

Genussvolles Essen mit köstlichem Geschmack muss nicht teuer sein. Eine Portion Wissen über die Zutaten und Mut zur Kreativität lassen manche...


Ich kaufe Markenklamotten günstig ein – Meine Tipps für Sie

Ich persönlich liebe es mir für mein verdientes Geld schöne, neue Kleidung leisten zu können. Oftmals schränken mich jedoch die Preise für die,...